HomeBerichteBerichte 2016

Berichte 2016

  

08.05.2016 - "HTT hat Versmold überrollt"

Die Triathlonsaison 2016 ist gestartet, und viel erfolgreicher hätte sie auch nicht beginnen können. Neben 7 weiteren HTT-Startern finishte auch Steffi Peters in Versmold ihren ersten Triathlon. 

Ihre Eindrücke und ein kleiner Rennbericht...

 

...Nie werde ich den Tag im Oktober 2015 vergessen, an dem mich meine Freundin Katharina fragte, ob ich nicht auch Interesse am Triathlon hätte. Das Herner Triathlon Team bräuchte noch weibliche Verstärkung und sie könne sich mich da ganz gut vorstellen. Tja, völlig überrumpelt kurz nachgedacht: Ich war eine recht gute Marathonläuferin, hatte meine Kindheit und Jugend dem SC Hellas im Solbad gewidmet und auch vor kurzem wieder mit dem regelmäßigen Schwimmen begonnen. Gut, auf nem Rennrad hatte ich erst dreimal gesessen- aber das konnte ja auch nicht das Problem sein. Also kurzerhand zugesagt und schwupps- war ich drin in der Geschichte! Ab da dann also diszipliniertes Training in allen drei Sportarten mit echtem Trainingsplan, langen Ausdauereinheiten über den Winter und ein paar Testwettkämpfen zwischendurch im Laufen, um die Form zu überprüfen. Um dann, endlich, den ersten richitigen Triathlon meines Lebens im Frühjahr zu bestreiten. Ich war zu dem Zeitpunkt  schließlich nur eine halbe Triathletin. Wenn du läufst, biste Läufer; wenn du schwimmst, biste Schwimmer. Aber ein Triathlet ist man erst richtig, wenn man mal offiziell bei einer Veranstaltung an den Start gegangen ist. Und das sollte am 08.05.2016 im beschaulichen Versmold nahe Gütersloh für mich der Fall sein und die olympische oder auch Kurzdistanz mit 1000m Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen sollte meine Debütstrecke werden. Die Frage, ob sich das intensive Training im Winter gelohnt hatte und die Aufregung vor dem ersten Wettkampf waren groß- denn obwohl ich über eine Menge Erfahrung im Laufsport verfügte, so wusste ich doch mittlerweile aus dem Training, wie lange es bei einer Rad-Lauf-Koppeleinheit dauern konnte, bis die Beine wieder einem selbst gehörten. Dennoch war meine Sorge unbegründet:

Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen 27 Grad ging es gestern Mittag los, die Umstände waren bombastisch, die Laune bestens. Die mitgereisten Vereinskollegen und -kolleginnen unterstützten mich beim Check-In (Oh Mann! Trainingsfeld Wechselzone: sooooo viel Erfahrung und Kompetenz auf einen Haufen, und soooooooo viele Möglichkeiten, etwas zu verbaseln- und mittendrin: ICH!) , sprachen mir noch einmal Mut zu und bewiesen an vielen Stellen, dass es im Herner Triathlon Team um jeden Einzelnen innerhalb des Teams geht. Hier wird Teamwork groß geschrieben! Und obwohl es nicht nur mein erster Triathlon war, sondern auch das erste Mal in meinem Leben in einem Neoprenanzug, so verflüchtigte sich meine Aufregung kurz vor dem Start und ich konnte den gesamten Wettkampf von vorne bis hinten unter azurblauem Himmel und getragen von den anfeuernden Rufen meiner Familie und Freunde genießen. Das Schwimmen im 19 Grad kühlen Naturbad, die Radstrecke vorbei an idyllischen Feldern und Bauernhöfen, bei der man es aber doch mit der ein oder anderen heftigen Windböe zu tun bekam und der abschließende Lauf durch den schattigen Stadtgarten. Spaß hat es von der ersten bis zur letzten Minute gemacht. Ankommen hieß bei diesem ersten Mal das Ziel, wenn ich doch auch gehofft hatte, nicht unbeding mehr als drei Stunden zu benötigen. Nach 2:34:58 Stunden überquerte ich die Ziellinie und hatte damit nicht nur mein persönliches Ziel erreicht, sondern auch eine Menge an Erfahrungen gewonnen und kann mich von nun an ohne wenn und aber zum Kreise der "richtigen" Triathleten zählen :)

Abseits meines persönlichen Spektakels ereigneten sich aber für das Herner Team noch ganz andere großartige Szenen, in denen die erfahrenen Dreikämpfer zeigen konnten, was bereits zu Saisonbeginn in ihnen steckte! Mit nicht weniger als 7 Mitstreitern und Mitstreiterinnen war das HTT angereist und stellte damit das größte Team des gesamten Wettkampfes. Das Herner Triathlon Team hat nicht nur in Versmold teilgenommen- nein! Das Herner Team hat Versmold überrollt! Denn neben dem hohen Aufgebot an hochmotivierten Jungs und Mädels und eindrucksvollen Leistungen auf der Strecke, konnte sich  das Team auch noch über ausgezeichneten Platzierungen freuen. Bei den Männern holte sich Maik Bernhardt in einer großartigen  Zeit von 1:53:38 den Gesamtsieg, Fuad Rugovac belegte in 1:58:08 einen hervorragenden dritten Platz. Bei den Frauen konnte Katharina Abbing in 2:05:28 den Sieg für sich verbuchen. Thorsten Niehues kämpfte sich mit  2:06:06 ebenfalls verdient unter die Top 10 und auch Olaf Meier, der in 2:14.29 als 16. die Ziellinie überquerte, sowie Marc Rosin (in 2:20:14, Platz 24) Und Jan Eric Chill (2:22:19, Platz 28) konnten den Wettkampf mit beachtlichen Ergebnissen beenden. Insgesamt war Versmold ein fulminanter, gut organisierter und bestens gelaunter Saisonauftakt. Das Herner Triathlon Team hat  Blut geleckt für die kommenden Monate und ist nach diesem Einstand hungrig nach mehr! Allen Kollegen herzlichste Glückwünsche und alles Gute für den Start in die Liga, der nun unmittelbar bevorsteht!

- Steffi Peters für das Herner Triathlon Team 11 - 

  

01.05.2016 - Swim & Run Hattingen 

Am vergangenen Sonntag waren Jan Chill, Marc Rosin und Stefan Westerdorf beim Swim & Run in Hattingen am Start. Mit Ihnen auch eine ganze Menge Nachwuchsathleten vom NRWT, so das schnelle Zeiten vorprogrammiert waren. Das Wetter spielte auch endlich mit frühlingshaften Temperaturen mit und alle 3 konnten zufriedenstellende Ergebnisse nach etlichen harten Trainingswochen einfahren. Nach dem 500m Schwimmen im Becken lagen Marc mit 8:21min, Jan 8:41min und Stefan mit 8:55min im guten Mittelfeld. Mit einem Jagdstart wurde der 5km Lauf eröffnet. Auch hier überzeugten die 3 mit guten Laufzeiten und konnten Ihre Positionen behaupten. Marc konnte sich mit einer Gesamtzeit von 29:17min Platz 2 in seiner AK sichern, Stefan wurde nach 29:50min ebenfalls mit Platz 2 in seiner AK belohnt und Jan verpasste mit 30:41min und Platz 4 nur knapp das Podium.

Nächster Halt wird in der kommenden Woche der Sparkasen Triathlon in Versmold sein....

 

  

23.04.2016 - Volkslauf Ickern 

Am vergangenen Sonntag ließen es gleich 8 HTT-Athleten in Ickern beim traditionellen Volkslauf über 10 und 21km krachen. Katharina und Petra sicherten sich hierbei die besten Platzierungen und ließen über die Halbmarathondistanz keine weitere Frau an sich vorbei. Mit Platz 1 für Katharina und Platz 2 für Petra vielen auch noch persönliche Bestzeiten für die beiden. Bei den Herren konnte Maik auf Platz 3 einlaufen und war mit der erzielten Zeit mehr als zufrieden. Fuad sicherte sich den AK-Titel, gefolgt von Marc Rosin, der Platz 2 in der AK-40 belegen konnte. Olaf Meier komplettierte die guten Ergebnisse mit dem 3. Platz der AK45. Stefan Westerdorf sicherte sich mit 42:05min beim 10km-Lauf den 5. Platz seiner Altersklasse.

Besonders stolz auf ihre Leistung waren Marc und Olaf, die den Halbmarathon als Abschlussevent eines harten Wochenendes in Angriff genommen haben. Nach 3,8km Schwimmen und 100 etwas flotteren Radkilometern am Freitag ging es am Samstag auf 80 km Rad rund um die Wittener Hügel. Direkt danach sollten 21km im Grundlagentempo gelaufen werden. Die Lust auf einen weiteren Halbmarathon und dann auch noch im Wettkampftempo hielt sich vor dem Start also in Grenzen. Jungs, ihr habt Euch bravourös geschlagen ! 

  

16/17.04.2016 - Vizeeuropameister im Duathlon (Sprint) - Duathlon Kalkar

 

Den ersten Titel des Jahres konnte Kolja Milobinski am Samstag (16.4.2016) im Wunderland in Kalkar einfahren. Unser Bundesligaathlet war bei der Europameisterschaft im Duathlon (ETU) am Start und konnte sich den Titel des Vize-Europameisters AK25 sichern. Zu bewältigen waren 5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und ein abschließender 2,5 Kilometer Lauf. In einem gut besetzten Starterfeld lieferte Milobinski sich mit seinen englischen Konkurrenten ein heisses Rennen. Nach dem 1. Lauf und dem anschließenden Radfahren lagen die ersten drei Anwärter auf den Titel dicht beieinander, so dass die Entscheidung erst auf den letzten Laufkilometern fiel. Mit 18 Sekunden Rückstand auf den neuen Europameister aus England sicherte sich Milobinski nach 59:06 Minuten - dank eines starken Zielsprints - die Silbermedaille und damit zum zweiten Mal nach 2014 den Vize-Europameister Titel in der AK 25.

Nach kurzer Enttäuschung seines knapp verfehlten Ziels die Medaillensammlung durch goldenes Edelmetall zu vervollständigen, freute sich Kolja Milobinski über den Vizetitel: "Nachdem der Start durch meine Thrombose bis vor zwei Wochen noch nicht sicher war, bin ich glücklich und mehr als zufrieden mit dem Ausgang des Rennens."

In der offenen Klasse waren mit Tolger Arnold, Sebastian Biesalski, Torsten Niehues weitere Athleten am Start. Tolger Arnold, ebenfalls Mitglied des Bundesligakaders sicherte sich nach 59.42 Minuten den dritten Platz auf der Sprintdistanz. Torsten Niehues lief als 13. Nach 1:04:25 Stunden über die Ziellinie. Sebastian Biesalski war auf der Kurzdistanz unterwegs und als 24. nach 2:15:12 Stunden im Ziel. 

  

20.03.2016 - Halbmarathon in Venlo 

Am 20.3.16 ging es für Frank Bottlis, Jan Chill und Christian Rachni vom HTT nach Venlo zum Venloop Halbmarathon. Im Vorfeld wurde von vielen Seiten die unglaubliche Stimmung rund um den Lauf hervorgehoben und so waren alle gespannt, ob die Veranstaltung den Erwartungen gerecht werden wird. Nach kurzer Anreise ging es dann an den Start bei freundlichen 9 Grad und einem Wolken-/ Sonne Mix, der das Laufen wirklich angenehm gestaltete. Die recht flache, 21 km lange Strecke verlief zum großen Teil durch die Stadt und tatsächlich erinnerte alles an ein riesiges Straßenfest: auf mindesten 80% der Strecke feierten die Holländer frenetisch sich selbst, das Event und natürlich die knapp 700 Läufer und Läuferinnen. Es herrschte eine einzigartige Partystimmung, die bestimmt auch noch einmal etwas mehr Leistung herausgekitzelt hat, als sonst unter normalen Umständen möglich ist. So kamen Frank und Christian jeweils zu ihren persönlichen Bestzeiten auf dieser Distanz und auch Jan war nach erst kürzlich absolviertem, zweiwöchigem Trainingslager mehr als zufrieden mit seiner Laufzeit. 

Frank Bottlis – 1:52:27 – Platz 2646 ges. / AK 453

Jan Chill – 1:42:45 – Platz 1215 ges. / Ak 136

Christian Rachni – 1:41:18 – Platz 1560 / AK 217

 Zum Abschluß kann man sagen: Der Venloop ist eine wirklich rundherum gelungene Veranstaltung und kann jedem Läufer nur ans Herz gelegt werden.

 

  

11.03.2016 - Wahl zur Mannschaft des Jahres 2016

Vielen Dank an alle Freunde, Follower und Mitglieder das Ihr uns bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres unterstützt habt!

Gestern Abend konnte die 1.Mannschaft den Preis für den zweiten Platz hinter dem Eishockeyteam vom Herner EV entgegen nehmen.
Der dritte Platz ging an die Mannschaft von SV Holsterhausen!

Katharina und Sven Abbing wurden mit der Ehrenplakette in Gold für Ihre herausragenden Leistungen auf der Langstrecke ebenfalls ausgezeichnet!
Wie sagte Werner Hansch so schön "Ihr seid Aushängeschilder der Stadt Herne"!

Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.....

 

 

12.02.2016 - Der Malerbetrieb Biesalski GmbH wird zukünftig das Herner Triathlon Team 11 unterstützen.

Dem ortsansässigen Familienunternehmen ist es wichtig, den Sport am Unternehmensstandort zu fördern.
"Wir fühlen uns dem Sport verbunden und wollen einen Beitrag dazu leisten, den Triathlonsport in Herne weiter voranzutreiben.", erklärte Sebastian Biesalski.

Auch wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Malerbetrieb Biesalski einen Partner gefunden haben, der uns mittelfristig Planungssicherheit für unsere Wettkampfmannschaften gibt. 
Die Verbandsligamannschaft wird vorranging von dieser großzügigen Unterstützung in den kommenden Jahren profitieren.

 

Schaut gerne auf der Facebook-Präsenz von vorbei und lasst ein "Like" da!

 

 

09.02.2016 - Rückenwind erneuter Sponsor

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Rückenwind aus Dortmund für ein weiteres Jahr Sponsoring bedanken. Rückenwind ist seit 1987 Spezialist rund um die Themen Triathlon, Schwimmen, Laufen und Radfahren und eine der angesagtesten Adressen im Umkreis.

Auch in dieser Saison wird unsere Damenmannschaft von der großzügigen Unterstützung profitieren und das Logo mit Stolz tragen.

 

 

22.01.2016 - Neuer Vorstand

Im Rahmen unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal Benni und Stefan für ihre geleistete Arbeit im Vorstand bedanken und wünschen Euch für die Zukunft alles erdenklich Gute. Begrüßen möchten wir an dieser Stelle aber auch Petra Störbrock, die den Posten des sportlichen Leiters von Maik Bernhardt übernommen hat und Silke Rosin, die sich ab jetzt um die Finanzen kümmert und somit die Nachfolge von Stefan Fleischmann angetreten hat. Maik Bernhardt nimmt jetzt das Amt des 2. Vorsitzenden ein. Alle Kontakte des aktuellen Vorstandes findet ihr hier.

Neuer Vorstand beim HTT11 

Weitere Beiträge...

Seite 3 von 4

Free business joomla templates

Herner Triathlon Team 11      Impressum    /    Kontakt