HomeBerichte

Berichte

02.04.2017 - Citylauf Dinslaken und Marathondebut in Bonn  

Citylauf DinslakenMarathon Bonn

Neue persönliche Bestzeiten in Dinslaken und ein Marathondebut!

Am heutigen Sonntag gingen vier Herner Triathleten beim 10-km- Citylauf in Dinslaken zum ersten Mal in dieser noch jungen Saison in der Mannschaftswertung an den Start.
Mit Tolger Arnold, Torsten Niehues, Danny Haack und Sebastian Biesalski waren damit vier ohnehin schon schnelle Herren vertreten. Doch das disziplinierte Wintertraining zahlte sich bereits beim ersten Mannschaftsrennen der Saison voll aus, denn drei der vier Jungs toppten sich heute selbst und erliefen neue persönliche Bestzeiten. Tolger war mit 34:18 Minuten zwar der Einzige ohne neue Bestmarke, war aber dennoch als erster Herner im Ziel. Ihm folgten Danny mit 39:20, und ganz knapp hintereinander Torsten (41:24) und Sebastian (41:32). In der Mannschaftswertung belegten unsere Jungs mit diesen starken Leistungen einen grandiosen 3. Platz!

Ein weiteres persönliches Highlight spielte sich bei strahlendem Sonnenschein dann auch noch in Bonn ab. Olaf Meier erfüllte sich einen lang gehegten Traum und startete heute bei seinem allerersten Marathon. Zwar hat der erfahrene Sportler schon einige Wettkämpfe im Triathlon hinter sich, doch ein erster Marathon ist für jeden Sportler ein ganz besonderes Ereignis, dem wohl jeder mit einer Mischung aus Ehrgeiz, Respekt und auch ein bisschen Bauchweh begegnet.
„Der Weg ist das Ziel“, so lautete die Devise, die es zu beherzigen galt. Doch ein Weg über 42 km ist eben auch ein gutes Stück Fußarbeit.
Gut vorbereitet unter der Leitung seines Trainers Maik Bernhardt wollte Olaf zwar in erster Linie ankommen, liebäugelte aber dennoch insgeheim mit einem Ergebnis unter vier Stunden. Die gute Vorbereitung sowie der Support von Jenny und Andre Schlosser als Pacemaker, die jeweils eine Hälfte des Rennens an Olafs Seite verbrachten, ihn mit Getränken versorgten und ihm bei km 34, als der „Mann mit dem Hammer“ kurz um die Ecke lugte, einen letzten kraftvollen Motivationsschub verliehen, zahlten sich am Ende auf ganzer Linie aus. Fabelhaft in der von ihm angepeilten Zeit, aber dennoch nicht, ohne auch die tieferen Täler eines Marathonlaufes kennen gelernt zu haben, erreichte Olaf nach langen 42,195km endlich und sichtlich gerührt und überwältigt die Ziellinie- und konnte sein Glück kaum fassen, als die Anzeigetafel tatsächlich mit 3:57:20 Std eine Zielzeit von unter angepeilten vier Stunden anzeigte. Eine Wahnsinnszeit für einen ersten Marathon!

Wir gratulieren allen Jungs zu ihren super Leistungen, wünschen gute und wohl verdiente Erholung und freuen uns auf die kommenden Wochen!

 

26.03.2017 - Dritter Lauf der Winterlaufserie Duisburg        

Dritte Runde Winterlaufserie Duisburg

Persönliche Bestzeiten und gute Stimmung beim großen Finale in Duisburg

Der Blick nach draußen verrät es: die Tage werden länger, die Uhren sind umgestellt, die Sonne lacht und es ist frühlingshaft warm … Der Winter ist vorbei! Und mit ihm nun auch passend dazu die zweite Winterlaufserie des Jahres in Duisburg, in der sich auch in diesem Jahr wieder einige Herner Ausdauerfanatiker in drei Rennen auf die kommende Saison vorbereitet hatten. Gestern gingen noch einmal fünf motivierte Herner Triathleten an den Start. Dabei fanden sie bestes Laufwetter mit viel Sonne und frühlingshaften Temperaturen vor.
Silke Rosin nutzte dies, um über die 10km in der kleinen Serie ihre Persönliche Bestzeit auf 1:03:29 Std zu verbessern. Wir gratulieren ihr dazu von Herzen! Zeitgleich mit Silke (und deshalb ein ebenso großes Lob an der Stelle!) erreichte Guy Peiffert das Ziel. Beide Sportler hatten sich beim Rennen begleitet und gegenseitig angefeuert - ein Konzept, das an diesem sonnigen Tag vollstens aufging. Markus Schlüter benötigte für die 10km lange Strecke 53:28 Minuten und startet somit in guter Form in die Saison, ebenso wie Marc Rosin. Er beendete den Halbmarathon in der großen Serie in starken 1:43:23. Lena Steden finishte über die gleiche Distanz in 2:09:47.
Allen Athleten und Athletinnen herzlichste Glückwünsche zu ihren guten Leistungen!

Der Winter ist vorüber, der Weg in die neue Saision geebnet und das Herner Triathlon Team 11 strotzt vor Stärke und Motivation. Wir warten gespannt auf alle kleinen und großen Highlights, die uns und unseren Sport in den nächsten Monaten begleiten und begeistern werden!

 

17.03.2017 - Sportgala Herne        

Sportgala Herne

HTT 11 belegt Platz 3 bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres!

Am Freitag, dem 17.03.2017, war es wieder soweit. In festlichem Rahmen wurden auf der Sportgala im Kulturzentrum Herne zahlreiche SportlerInnen und Mannschaften der Stadt für ihre Leistungen und Verdienste im vergangenen Jahr ausgezeichnet.
Wieder aufgestellt in der Kategorie „Beste Mannschaft“ war das Herner Triathlon Team, das sich im vergangenen Jahr auf vielfältige Weise präsentiert hatte - besonders aber durch den Aufstieg und die Teilnahme der ersten Herrenmannschaft in der 2. Bundesliga, sowie die Qualifikation von gleich vier Vereinsmitgliedern bei der Langdistanz-WM auf Hawaii im vergangenen Oktober. Doch auch der Klassenerhalt der Damen in der NRW-Liga und die Liga-Starts in der Verbands- und Seniorenliga bewiesen, dass das Herner Team in der vergangenen Saison vielseitig und gut aufgestellt war.
All diese Mühen, der Schweiß und die Tränen sollten dann gestern Abend belohnt werden. Katharina und Sven Abbing, Fuad Rugovac und Maik Bernhardt wurden für ihre überragenden sportlichen Leistungen bei der Ironman-WM in Kona ausgezeichnet, wo sich alle vier in einem über 2000 SportlerInnen umfassenden Teilnehmerfeld in einer wahren Hitzeschlacht bestens präsentiert und das harte Rennen allesamt auch beendet hatten. Maik nahm stellvertretend für die anderen die Auszeichnung entgegen - Katharina, Sven und Fuad befinden sich momentan bereits wieder im Trainingslager für die kommende Saison.

In der letzten Kategorie, der Wahl zur „Mannschaft des Jahres“ konnte das Herner Team dann noch einmal jubeln - die Bürger der Stadt Herne sowie eine unabhängige Jury wählten die Triathlethen hinter dem Herner Eissportverein und den Ruderern vom RV Emscher auf Platz drei.
Es war ein gelungener Abend, bei dem der Sport einmal mehr ganz im Vordergrund stand und der, auch Dank der tollen Ergebnisse für das Herner Triathlon Team, sofort eine Extraportion Motivation für die kommende Saison verliehen hat.

 

11.03.2017 - Deutsche Meisterschaften im 6-Stunden-Lauf

Deutsche Meisterschaften im 6 Stunden-Lauf

Wenn man jetzt denkt, dass zwischen der abgeschlossenen Winterlaufserie in Hamm und der noch gar nicht begonnenen Triathlon- Saison ein Vakuum liegt, in dem man nur routiniert und verbissen seine Trainingskilometer im Wasser, auf dem Rad und/oder zu Fuß absolviert, dann liegt man zumindest bei Jennifer Schlosser ordentlich daneben. Die HTTlerin ist nicht nur seit einem Jahr begeisterte Triathletin, sondern auch eine ambitionierte Ultraläuferin. Einige Über- Marathon- Distanzen hat sie bereits absolviert, scheut im Training weder Schweiß noch wunde Füße, trotzt Wind und Wetter und wirkt dabei doch immer so herrlich gelassen und entspannt.
Nach einer erfolgreichen, von persönlichen Bestzeiten gespickten Serie in Hamm (wir berichteten) und vor ihrer ersten Ironman 70.3.- Teilnahme im Kraichgau, die dann noch von der ersten Langdistanz bei der Challenge in Roth getoppt werden soll, bewies Jenny am vergangenen Samstag in Münster, aus welchem Holz sie geschnitzt ist und dass man bald auch auf den langen Triathlon- Distanzen mit ihr rechnen kann.
Bei herrlichem Frühlingswetter begab sie sich an den Start der Deutschen Meisterschaften im Ultra- Lauf. Es galt, volle sechs Stunden auf den turnbeschuhten Füßen zu sein und so viele Kilometer wie möglich zu sammeln. Gut vorbereitet und höchst motiviert liebäugelte sie über die 12 Runden mit jeweils 5 Kilometern heimlich mit einem Ergebnis unter den Top 20 in ihrer Altersklasse. Dass dies ein mehr als realistisches Ziel war, zeigte sich genau 6 Stunden später, als die Uhr stehen blieb.
Ganze 54,181km hatte Jenny da auf dem Tacho, das traumhafte Wetter und viele liebe Bekannte als Wegbegleiter hatten ihr die Zeit nicht lang werden lassen, obwohl bei km35 der Mann mit dem Hammer um die Ecke lugte. Doch aufgeben kam zu keiner Zeit in Frage! Als sie bei km 45 auch noch ihren geliebten Ehemann Andre am Streckenrand erblickte, der die Fahrt von Herne nach Münster als Trainingseinheit auf dem Rennrad absolviert hatte, schienen ihr auf den letzten 9 Kilometern noch einmal Flügel zu wachsen und sie blieb ihrem Motto „Sollte. Hätte. Könnte. Würde. MACHEN!“ treu. Sie machte einfach! Noch einmal kurz die Schühchen gewechselt und dann freudestrahlend nach unglaublich langen sechs Stunden die Ziellinie überquert. Insgesamt bedeutete dies einen fabelhaften 62. Gesamtplatz. In ihrer Altersklasse konnte Jenny viele starke Konkurrentinnen hinter sich lassen und sprengte ihre eigenen Erwartungen noch, denn mit einem 10. Platz in der AK war der Top-20- Wunsch mehr als in Erfüllung gegangen.

Wir gratulieren unserem Duracell- Häschen von Herzen und wünschen ihr nun alles Gute für die weiteren Vorbereitungen auf die nun anstehende Triathlonsaison mit großen Höhepunkten im Kraichgau und in Roth, wo sie das HTT11-Team gemeinsam mit vielen anderen hoch motivierten HTTlern und HTTlerinnen repräsentieren wird.

04.03.2017 - Zweiter Lauf der Winterlaufserie Duisburg

WLS Duisburg 2. Lauf

HTTler begrüßen den Frühling in der zweiten Runde der Winterlaufserie Duisburg

Den ersten Samstag des März nutzten fünf Herner Triathleten, um in der zweiten Runde der Winterlaufserie Duisburg den Frühling zu locken. Dank der milden Temperaturen konnten die Athletinnen und Athleten des Herner Triathlon Teams 11 in leichter Sportbekleidung starten. Das ermöglichte gute Ergebnisse.
Für Lena Steden blieb in der Großen Serie über 15km die Uhr bei 1:25 Stunden stehen. Marc Rosin beendete das gleiche Rennen zufrieden nach 1:10: Std.
Marcs Frau Silke startete in der Kleinen Serie über 7,5km und kam nach 47:41 Minuten ebenfalls sichtlich zufrieden ins Ziel. Mit ihr über diese Distanz starteten Guy Peiffert und Markus Schlüter. Guy überquerte die Ziellinie nach 47:15 min, Markus nach 40:46min. Beide freuten sich darüber, dass sie ihr jeweiliges Tempo des ersten Laufes über 5km auch über die heutigen 7,5km bestätigen konnten.
Wir freuen uns mit allen HTTlern über ihre Leistungen und sind schon auf den 25.März gespannt, wenn es zum großen Finale über 10km bzw. die Halbmarathondistanz auf die Strecke an der Regattabahn geht.

26.02.2017 - Letzte Runde der Winterlaufserie in Hamm

        

WLS Hamm 3. LaufWLS Hamm 3. LaufWLS Hamm 3. Lauf

Strahlende Gesichter zum Ender der Winterlaufserie in Hamm

Sonntag, der 26.02.2017: Für viele karnevalserprobte Jecken der Tag zum Durchschnaufen, bevor es nach Weiberfastnachtnacht und Wochenende mit dem morgigen Rosenmontag dem Höhepunkt der diesjährigen Faschingstage entgegen geht… Für die Athleten des Herner Triathlon Teams jedoch alles andere als ein entspannter Sonntag auf der Couch zwischen Pappnase, Sekt, Selters und Rollmöpschen…
Denn heute ging es in Hamm noch einmal zur Sache! Der letzte von drei Läufen in der diesjährigen Winterlaufserie, der Halbmarathon, stand auf dem Programm. Und da wollten es acht motivierte Läufer noch einmal wissen. Das Wetter spielte den Sportlern auch bei diesem finalen Lauf der Serie in die Karten. Bei milden und trockenen Bedingungen erreichten alle lächelnd das Ziel und konnten bereits Ende Februar beweisen, dass sie sich für die kommende Saison, die noch in ihren Kinderschuhen steckt, einiges vorgenommen haben.
Schnellste Herner Starterin war heute Petra Störbrock, die in einer Topzeit von 1:34:42 Stunden ins Ziel kam und sich damit den 2. Platz in ihrer Altersklasse sichern konnte. Damit dürfte endgültig verschmerzt sein, dass sie im letzten Jahr, ebenfalls an zweiter Stelle liegend, während des Halbmarathons verletzungsbedingt aufgeben musste! Glückwunsch zu diesem großartigen Ergebnis! Doch auch auf die anderen Herner Triathleten war Verlass. Sebastian Biesalski war schnellster Herner Mann und erreichte in einer ebenfalls großartigen Zeit von 1:36:08 das Ziel (AK Platz 17), obwohl er noch vor zwei Wochen den 15-km-Lauf krankheitsbedingt hatte ausfallen lassen müssen. Torsten Niehues überquerte die Ziellinie nach 1:41:03 (AK Platz 24). Nach einer langen Verletzungspause und einem Infekt meldete er sich damit stark zurück und bewies, dass er erfolgreich an seinem Training für die Ironman- Mitteldistanz im Kraichgau feilt. Ebenfalls ein Ausrufezeichen im Rahmen ihres Triathlontrainings konnten Jennifer und Andre Schlosser setzen. Beide trainieren gerade für ihre erste Langdistanz bei der Challenge in Roth und erreichten heute das Ziel in hervorragenden Zeiten. Jenny sicherte sich den 12. Platz ihrer AK in einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:52:30 Stunden, Andre erreichte in einer absolut starken Zeit von 1:37:58 (AK Platz 25) das Ziel. Jan Chill und Frank Bottlis lieferten mit Zeiten von 1:51:02 und 1:56:45 Stunden gleichsam Ergebnisse unter zwei Stunden und untermauerten die starke Form des HTT11. Den kreativsten Lauf absolvierte heute allerdings der letzte Herner im Bunde. Olaf Meier trainiert gerade für seinen ersten Marathon am 02.04. in Bonn. Da stehen im Training für gewöhnlich beinahe wöchentlich lange Läufe jenseits der 30km auf dem Plan. Das kann schon mal lang und öde werden. Warum also nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden?, dachte sich Olaf und nutzte den HM und die fröhliche Stimmung am Rande der Strecke für seinen 31-km- Lauf, der dieses Wochenende auf dem Trainingsplan stand. Als um 10 Uhr der offizielle Startschuss fiel, hatte er bereits 10 Kilometer auf dem Tacho. Nach 3:03:43 Stunden insgesamt und einer HM- Zeit von 2:03:34 Stunden freute sich Olaf über einen sehr gelungenen und gut gelaunten Trainingslauf.

Wir gratulieren allen Athleten und Athletinnen zu ihren großartigen Ergebnissen und sind schon gespannt, wie es in den nächsten Wochen in der Winterlaufserie in Duisburg weitergeht, wo das Herner Triathlon Team natürlich auch wieder vertreten sein wird.

 

12.02.2017 - Zweite Runde der WLS Hamm und Bertlicher Straßenläufe

        

Bertlicher StraßenläufeWLS Hamm 2. LaufBertlicher Straßenläufe

Winterlaufserie in Hamm - zweite Runde!

Heute ging es für 8 HTTler in die zweite Runde der Winterlaufserie in Hamm. Hier mussten dieses Mal 15 km bewältigt werden, bevor es in zwei Wochen auf den Halbmarathon-Kurs geht. Mit einer tollen Zeit von 1:04 h und damit Platz 3 in der Altersklasse konnte Petra Störbrock die Ziellinie überqueren, sie liegt außerdem weiter auf gutem Kurs in der Gesamtwertung! Jennifer Schlosser erreichte mit 1:20 h eine neue persönliche Bestzeit, ihr Mann Andre bewältigte die Strecke in 1:07 h. Nur knapp dahinter erreichte auch Torsten Niehues das Ziel (1:08 h), nachdem er den ersten Teil der Serie infektbedingt aussetzen musste. Christian Rachni und Jan Chill erreichten ebenfalls nur knapp nacheinander das Ziel in 1:12 h und 1:13 h, genauso wie auch Ulrich Störbrock (1:17 h) und Frank Bottlis (1:18 h).

Gut gelaunt genossen alle hinterher das inzwischen wohl berühmte Kuchenbuffet!

 

Bertlicher Straßenläufe - ein Event für alle Altersstufen!

In Bertlich bei den renommierten Straßenläufen starteten 3 unserer Triahtleten über verschiedene Distanzen. Ein Formtest über die Halbmarathonstrecke wurde zum harten Kampf für Olaf Meier. Die angepeilte 5-min-Pace konnte er leider nicht durchziehen, Probleme mit dem Kreislauf und der Ernährung bremsten ihn aus. So stand am Ende der 21 km eine Zeit von 1:55 h auf der Uhr. Auch Andre Leopold stellte sich dieser Herausforderung und konnte eine Zeit von 1:48 h für sich verbuchen.

Michael Dierich ging heute über 7,5 km an den Start, er verpasste nur ganz knapp die Sub-40-min-Marke und war nach 40:23 min im Ziel. Das reichte für Platz 3 seiner Altersklasse. Die jüngste Athletin an diesem Wochenende war Michaels 7-jährige Tochter Isabel. Sie brauchte für die 850 Meter lange Strecke nur 5:16 min, noch ausgebremst durch einen Massensturz am Start.

 

Mit insgesamt 12 Athleten war der HTT 11 heute gut vertreten!

 

Lauflust Recklinghausen ist neuer Kooperationspartner des HTT11

        

 

Wir freuen uns sehr, dass wir LAUFLUST in Recklinghausen als Unterstützer für unseren Verein gewinnen konnten!
Bei der Top-Beratung durch Thomas und sein Team dürfte jeder Athlet den passenden Laufschuh finden!

 

28./29.01.2017 - Start der Winterlaufserien Duisburg und Hamm

        

 

HTT startet zum Auftakt der WLS in Duisburg und Hamm voll durch!


Das Jahr 2017 ist noch keinen Monat alt, da starteten die Athleten des Herner Triathlon Teams 11 schon fleißig in die neue Saison. Traditionell dienen die Winterlaufserien in Duisburg und Hamm als guter Start in eine neue Saison voller kleiner und großer Highlights und bieten eine exzellente Möglichkeit, zu einem frühen Zeitpunkt schon einmal die persönliche Form zu überprüfen.
So scheuten auch an diesem winterlichen Wochenende zahlreiche Mitglieder des HTT weder Weg noch Kälte und stürzten sich in das erste von drei vielversprechenden Rennen.
Los ging es am Samstag in Duisburg. Mit Markus Schlüter, Guy Peiffert, Lena Steden und Marc Rosin waren hier vier Herner vertreten, die in einem großen Teilnehmerfeld ihre Runden um die Regattabahn absolvierten. Mit Ergebniszeiten von 45:45min bzw. 56:20min konnten Marc und Lena bereits zu einem frühen Saisonzeitpunkt ihre aufstrebende Form über die 10km bestätigen. Guy (in 28:28min) und Markus (25:46min) starteten in der kleinen Serie über die 5 km und rückten mit ihren Ergebnissen dem Ziel, die 10km in unter 50 Minuten zu laufen, ein gutes Stück näher.
Am heutigen Sonntag fiel dann auch der Startschuss für drei spannende Rennen rund um das Sportstadion in Hamm. Wie immer gut organisiert und mit einem großartigen Kuchenbuffet ausgestattet, zeigte sich die beliebte Sportveranstaltung wieder von ihrer besten Seite und zog mit ihrem familiären Charme sieben Herner Triathleten an, um Vollgas zu geben und Spaß zu haben. Damit war die gut gelaunte Herner Truppe stark im Feld vertreten und sorgte für Stimmung vor und während des Laufs.
Schnellster Herner war heute Sebastian Biesalski, der die 10km in 42:33min erfolgreich beendete. Es folgte Petra Störbrock, die sich mit einer Zeit von 42:46min vorerst den ersten Platz in ihrer AK sichern konnte. Ihr Mann Uli beendete das Rennen in einer persönlichen Bestzeit von 49:39min und konnte damit zum ersten Mal die 50-Minuten- Marke knacken. Ebenfalls erfolgreich finishten Andre Schlosser (43:40min), Jan Chill (46:52min), Christian Rachni (48:30min) und Frank Bottlis (51:26min) das Rennen. Stephan Westerdorf erreichte trotz einer Verletzung während des Laufs tapfer in einer Zeit von 1:00:14h das Ziel und bewies damit Biss. Wir wünschen gute Besserung!

Und dann gab es noch eine Einzelkämpferin, die an diesem Wochenende ihre ganz persönliche Challenge bestritt.
Jennifer Schlosser machte sich gut gelaunt und der Kälte trotzend am Samstagmorgen bei -6 Grad auf die 50km-Ultralaufstrecke in Rodgau-Dudenhofen. Mit einer Zielzeit von 5:25:01 Stunden lief Jenny ihre persönliche Bestzeit und setzte damit ebenfalls ein deutliches Ausrufezeichen in der noch jungen Saison.

Wir beglückwünschen alle Athleten zu ihren tollen Leistungen und freuen uns auf viele weitere spannende Wettkämpfe in 2017!

Seite 2 von 3

Free business joomla templates

Herner Triathlon Team 11      Impressum    /    Kontakt